Das Spiel des Lebens: Station 3 – Deine Volljährigkeit und deine Finanzen*

Deine Reise zur dritten meiner dreizehn Lebensstationen – deiner Volljährigkeit!

In meiner mehrteiligen Blog-Beitrag-Serie nehme ich dich mit auf die Reise zu dreizehn finanziell wichtigen Lebensstationen in unserem Leben. Mein Ziel ist es, dir die Auswirkungen jeder Lebensstation auf deine Finanzen aufzuzeigen. Heute nehme ich dich mit zur dritten meiner dreizehn Lebensstationen, deiner Volljährigkeit. In diesem Zusammenhang zeige ich dir die Auswirkungen deiner Volljährigkeit auf deine Finanzen auf und gebe dir wichtige Tipps für diese Lebensstation mit auf dem Weg. Bevor ich starte, bekommen alle neuen Leser an dieser Stelle eine kurze Übersicht über meine Beitragsserie. Die untere Tabelle und Grafik zeigen dir, welche Lebensstationen ich im Rahmen dieser Beitragsserie adressiere:

    Übersicht über meine Blogbeitragsserie  
Station Titel Veröffentlichung
Einleitung Deine Finanzen von deiner Geburt bis zum Tod 24.08.2019
Station 1 Deine Geburt und deine Finanzen 31.08.2019
Station 2 Deine Kindheit und deine Finanzen 07.09.2019
Station 3 Deine Volljährigkeit und deine Finanzen 14.09.2019
Station 4 Dein erstes eigenes Auto und deine Finanzen 21.09.2019
Station 5 Dein Auszug bei den Eltern und deine Finanzen 28.09.2019
Station 6 Dein Berufsleben und deine Finanzen 05.10.2019
Station 7 Zusammenleben mit deinem Partner und deine Finanzen 12.10.2019
Station 8 Deine Heirat und deine Finanzen 19.10.2019
Station 9 Dein Hauskauf und deine Finanzen 26.10.2019
Station 10 Dein erstes Kind und deine Finanzen 02.11.2019
Station 11 Deine Scheidung und deine Finanzen 09.11.2019
Station 12 Deine Rente und deine Finanzen 16.11.2019
Station 13 Dein Tod und deine Finanzen 23.11.2019
3 Volljährigkeit
Das Spiel des Lebens: Station 3 – Deine Volljährigkeit

 

Das Ernst des Lebens beginnt!

Mit deiner Volljährigkeit beginnt der Ernst des Lebens. In Deutschland beginnt deine Volljährigkeit mit der Vollendung des 18. Lebensjahres (siehe § 2 BGB). Dabei bezeichnet die Volljährigkeit das Lebensalter, ab dem eine natürliche Person von Rechts wegen als erwachsen gilt. Mit dem Erwachsenendasein beginnt ein harter, unerbittlicher Alltag mit unangenehmen, problematischen und schwierigen Herausforderungen, denen du dich nicht entziehen kannst. Von nun an hast du also offiziell deine Geburt und deine Kindheit hinter dich gelassen. Du genießt nun nicht mehr den rechtlichen Schutz deine Eltern. Außerdem sind deine Eltern nicht mehr für deine finanziellen Entscheidungen verantwortlich. Ab jetzt übernimmst du das Zepter und spielst das Spiel des Lebens eigenständig, mit all den dazu gehörenden Rechten und Pflichten einer erwachsenen Person. Für diese Rechten und Pflichten musst du dein Leben lang einstehen und darum kämpfen. Auch mit Blick auf deine Finanzen triffst du nun eigenverantwortliche Entscheidungen. Doch was ändert sich mit deiner Volljährigkeit rechtlich für dich? Und welche Auswirkungen hat deine Volljährigkeit auf deine Finanzen? Diese Fragen möchte ich in diesem Blogbeitrag genauer unter die Lupe nehmen.

Deine Volljährigkeit und deine Einnahmen

Mit deiner Volljährigkeit kannst du eigenverantwortlich über deine Einnahmen bestimmen. Mit dem 18. Lebensjahr enden nämlich die arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen für Jugendliche. Du darfst nun ohne Zustimmung deiner Eltern einen Job annehmen, dich Selbstständig machen, dir Vermögenswerte anschaffen oder ein Unternehmen gründen. Du hast also die Qual der Wahl. Jeder von uns, der die Volljährigkeit bereits erreicht hat, kann nachvollziehen wie schwierig es ist mit 18 Jahren sich für einen bestimmten Lebensweg zu entscheiden. Hierzu gehören zum Beispiel Entscheidungen über die berufliche und schulische Laufbahn. Einem gehen Fragen durch den Kopf wie: „Soll ich studieren?“,Soll ich weiter zur Schule gehen?“, „Soll ich eine Ausbildung machen?“ oder „Kann ich mich selbstständig machen?“ Man bekommt eine Vielzahl von Tipps von Verwandten: „Lerne am besten etwas Anständiges und mache eine Ausbildung als Handwerker“, „Geh in die Industrie, da lässt sich am meisten Kohle verdienen“, „Wir haben genügend Studierte auf dieser Welt! Das kostet doch nur Geld“, „Du kennst ja die Herkunft des Wortes selbstständig, …. ´selbst´ … und ´ständig´“; „Ein eigenes Unternehmen in deinem Alter!? Wie willst du das denn hinbekommen? Werde lieber Bankkaufmann“. Einen dieser Ratschläge für die Zukunft hat jeder von uns wahrscheinlich einmal gehört. An dieser Stelle kann ich dir nur sagen, dass du deinen Wünschen und Träumen nachgehen solltest und dir überlegen solltest, was du für dein Leben willst. Lass dich von anderen inspirieren, aber lass dich nicht von der Meinung anderer beeinflussen. Betrachte deine Einnahmen immer als ein Vehikel, damit du dir deine Träume erfüllen kannst. Vernachlässige aber deine Einnahmen niemals, denn sie können dir bei der Erfüllung deiner Träume auch Steine in den Weg legen.

Deine Volljährigkeit und deine Ausgaben

Mit deiner Volljährigkeit kannst du ebenfalls eigenverantwortlich über deine Ausgaben bestimmen. Du erlangst nämlich mit deiner Volljährigkeit den Status deiner vollen Geschäftsfähigkeit zurück. Das bedeutet, du bist nun selbstständig in der Lage Geschäfte vollwirksam einzugehen. Eeeendlich! Es ist so weit. Du bist nicht mehr abhängig von deinen Eltern und kannst eigenständige finanzielle Entscheidungen treffen. Du entscheidest von nun an, wofür du dein Geld ausgibst und deine Eltern können dir nichts verbieten. Du kannst tun und lassen was du willst. Du bist frei. Du kannst dir das neuste X-Box Spiel kaufen. Du kannst dir endlich ein Auto anschaffen. Du darfst einen Kredit aufnehmen. Du kannst einen Handyvertrag mit mehr Datenvolumen abschließen. Du kannst dir die gleiche Jack Wolfskin Jacke wie Moritz kaufen. Oh, und bei Saturn gibt es einen neuen Ultra HD-Fernseher mit 0-Prozent-Finanzierung im Angebot. Sofort zuschlagen, der kostet ja nur 50 Euro im Monat. Ein Spotify-Premium und Netflix- Abonnement, juhu, das wolltest du schon lange haben. Dir eröffnet sich ein Meer von Konsummöglichkeiten und finanziellen Entscheidungen. An dieser Stelle hoffe ich nur, dass du deinen Verstand einschaltest und dich nicht gleich dem unnötigen Konsum hingibst. Gehe stattdessen dein Leben lang achtsam mit deinem Geld um. Gebe nur das Geld aus, welches du auch Besitz, um nicht in die Schuldenfalle zu geraten. Sei dir immer bewusst, dass es wissenschaftlich bewiesen ist, dass Konsumgüter wie z.B. ein Auto, eine neue X-Box, ein Fernseher oder sonstiges nur sehr unwesentlich zu deinem Glück beitragen.

Deine Volljährigkeit und dein Vermögen

Mit deiner Volljährigkeit kannst du eigenverantwortlich über dein Vermögen bestimmen. Mit dem Eintritt in die Volljährigkeit endet die elterliche Sorge für deine Person und dein Vermögen. Solltest du Vermögen geerbt oder geschenkt bekommen haben, müssen deine Eltern es jetzt an dich herausrücken. Klingt doch super oder? Denn an deinem 18. Lebensjahr erfährst du, dass dein Opa 25.000€ für dich in einen Aktiensparplan angelegt hat. Ein riesen Grund sich zu freuen. Was machst du nur mit so viel Geld? Das schreit doch nach einem Auto und einem Luxusurlaub in der Karibik. Am besten gleich morgen mal bei der Bank anrufen, denn sie sollen deine ganzen Aktien verkaufen, damit du möglichst schnell an das Geld kommst. Wer großzügige Großeltern, Paten oder andere Verwandte hat, der wird diese Situation hoffentlich erleben. Leider denken 18-jährige in dieser Situation häufig nie darüber nach, das Geld zu investieren. Sie haben oftmals nie etwas über den Zinseszinseffekt oder passives Einkommen gelernt und denken nicht an ihre Zukunft. Stattdessen eröffnet sich ihnen ein Meer von Konsummöglichkeiten und finanziellen Entscheidungen. Gebe dich diesem Meer an Konsummöglichkeiten nicht hin. Stattdessen lies in unserer KreativChecklist nach, wie du am besten vorgehen kannst, wenn du Geld vererbt bekommen hast.

Deine Volljährigkeit und deine Verbindlichkeiten

Zum Eintritt deiner Volljährigkeit erlangst du deine volle Geschäftsfähigkeit zurück und bist nun auch in der Lage eigenständig vollwirksame Verträge abzuschließen. Zum Beispiel kannst du nun auch Versicherungen, Bausparverträge und Kredite abschließen. Zu deinem 18. Lebensjahr klopfen häufig auch die Bank- und Versicherungsvertreter an deine Haustür. Die einen versuchen dir Finanzprodukte wie zum Beispiel Bausparverträge anzudrehen, da diese „gute“ Renditen bringen oder man Geld „günstig“ leihen kann. Die anderen versuchen dir verschiedene Arten von Versicherungen aufzuschwätzen. Aus diesem Grund solltest du dich spätestens ab diesem Zeitpunkt mit dem Thema Finanzen und Versicherungen auseinandersetzen, bevor du einen Fehler begehst. Mir selbst hat hierbei die Zeitschrift „Finanztest“ sehr geholfen. Hinsichtlich deiner Finanzen solltest du dich unbedingt vorher mit Geldanlagen befassen, bevor du Geld in diese investierst. Nutze dafür vor allem das Internet und spricht mit Freunden über deren Erfahrungen. In Bezug auf deine Versicherungen solltest du dich mit 18 Jahren meiner Meinung nach erst einmal um zwei Versicherungen kümmern. Auf der einen Seite solltest du dich über eine Auslandsreisekrankenversicherung informieren. Diese Versicherung sichert dich ab, wenn du im Urlaub plötzlich krank werden solltest. Auf der anderen Seite solltest du dich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung auseinandersetzen. Diese Versicherung sichert deine Arbeitskraft ab, wenn du einmal gesundheitlich nicht mehr dazu in der Lage sein solltest zu arbeiten. Je früher man diese Versicherung abschließt, desto günstiger ist sie und desto weniger Krankheiten werden in der Regel von der Versicherung ausgeschlossen. Viele weitere hilfreiche Tipps zum Zeitpunkt deiner Volljährigkeit und deinen Verbindlichkeiten stelle ich dir in der KreativChecklist am Ende des Artikels zur Verfügung.

Deine Volljährigkeit und deine Finanzen auf einen Blick

Wie du siehst gewinnst du mit deiner Volljährigkeit die komplette Kontrolle über deine Finanzen zurück. Du hast von nun an alle Rechten und Pflichten einer erwachsenen Person. Du kannst über deine Einnahmen und Ausgaben, sowie dein Vermögen und deine Verbindlichkeiten frei bestimmen. Nachfolgend möchte ich die Auswirkungen deiner Volljährigkeit auf deine Einnahmen und Ausgaben sowie dein Vermögen und deine Verbindlichkeiten in einer Grafik für dich zusammenfassen:

3 Deine Volljährigkeit und deine Finanzen
Deine Volljährigkeit und deine Finanzen

 

KreativChecklist für deinen finanziellen Erfolg zu deiner Volljährigkeit

Für deinen finanziellen Erfolg auf jeder Lebensstation stelle ich dir eine „KreativChecklist“ zur Verfügung. Die Checkliste soll zu deinem finanziellen Erfolg beitragen. Gehe die Checklistenpunkte doch einmal durch, und schaue ob sie für dich interessant sind. Sollten deiner Meinung nach Punkte ergänzt werden, dann poste sie gerne in den Kommentaren.

  • Einnahmenchecklist:
    • Setze dir Ziele und überlege dir, welche Träume du im Leben hast.
    • Nutze deine Einnahmen als ein Vehikel zur Verwirklichung deiner Träume.
    • Verliere deine Einnahmen aber niemals aus dem Blick, denn sie können dir auch Steine in den Weg legen, wenn es um die Verwirklichung deiner Träume und Ziele geht.
  • Ausgabenchecklist:
    • Habe deine Ausgaben im Blick und gib dein Geld nicht sinnlos für irgendeinen nutzlosen Konsum aus (z.B. einen neuen Fernseher, eine neue X-Box etc.). All diese Dinge machen dich nicht glücklich und stehlen dir nur wertvolle Lebenszeit.
    • Führe ein Haushaltsbuch, um deine Ausgaben im Blick zu haben oder nutze Finanzapps oder Bankingapps zur Überwachung deiner Ausgaben. Du kannst auch gerne unser Excel-Haushaltsbuch verwenden, um deine Ausgaben zu überwachen.
    • Baue dir ein 3-Kontensystem auf. Dieses System beinhaltet ein Haushaltskonto, eine Spaßkonto und ein Investitionskonto. Mit dem Haushaltskonto bezahlst du deine Haushaltskosten, mit dem Spaßkonto machst du wonach dir ist und mit dem Investitionskonto sparst du Geld für deine Zukunft. Eröffne dir möglichst drei Konten ohne Kontoführungsgebühren. Hierzu kannst du unseren Girokontenvergleichsrechner
    • Überprüfe ob dein Girokonto noch immer kostenlos ist. Ansonsten wechsele zu einer Direktbank. Diese kann dir ein kostenloses Girokonto anbieten, sodass du keine Kontoführungsgebühren mehr bezahlst. Hierzu kannst du unseren Girokontenvergleichsrechner
  • Vermögenschecklist:
    • Beginne frühzeitig deine nicht benötigten Einnahmen zu sparen und in dein Vermögen zu überführen.
    • Informiere dich über verschiedene Geldanlageprodukte.
    • Eröffne gegebenenfalls ein Depot und richte dir einen kostenlosen ETF-Sparplan ein. Was ETFs sind kannst du in diesem Blogbeitrag von uns nachlesen. Nutze auch gerne unseren Depotvergleichsrechner, um ein passendes Depot für dich zu finden.
    • Investiere dein geerbtes oder überlassenes Vermögen sinnvoll. Informiere dich über verschiedene Geldanlagen wie Festgelder, Immobilien, ETFs und Aktien.
    • Behalte einen Überblick über dein Vermögen, indem du eine Privatbilanz führst. Nutze hierzu gerne unsere Excel-Privatbilanz.
  • Verbindlichkeitenchecklist:
    • Informiere dich über eine Auslandsreisekrankenversicherung: Prüfe, ob du über den Familientarif deiner Eltern Auslandsreisekrankenversichert bist. Falls nicht, schließe eine Auslandsreisekrankenversicherung ab. Eine Auslandsreisekrankenversicherung deckt in der Regel Kosten von akut auftretenden körperlichen Krankheiten, Operationen, notwendigen Arznei- und Heilmitteln, Zahnbehandlungen oder auch den medizinisch notwendigen Rücktransport aus dem Urlaubsland ab. Nutze für deinen vergleich gerne unseren Auslandsreisekrankenversicherungsrechner.
    • Informiere dich über eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Entscheide, ob du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchtest. Die Berufsunfähigkeitsversicherung dient dazu dein Nettoeinkommen abzusichern, für den Fall, dass du einmal berufsunfähig werden solltest. Je früher du diese Versicherung abschließt, desto günstiger sind deine monatlichen Beiträge. Weiterhin werden in der Regel weniger Krankheiten bei dieser Versicherung ausgeschlossen, da du mit 18 Jahren logischerweise vermutlich weniger beim Arzt warst, als dass es in späteren Jahren der Fall sein wird.

 

Nachdem ich nun ausführlich die Auswirkungen deiner Geburt auf deine Volljährigkeit beleuchtet habe, widme ich mich im nächsten Blogartikel der vierten meiner dreizehn Lebensstationen: Deinem ersten Auto. Bis dahin wünsche ich dir kreative Investments und freue mich auf deinen Besuch in der nächsten Woche!

Kommentar verfassen