Firmendepot-Update # 01: Eröffnung und erste Aktienkäufe *

Nun reihen auch Paul und ich uns in die Gruppe der Finanzblogger ein, die ab und zu ein Depotupdate geben werden. Wir haben uns entschlossen über unsere Firma kreativ-investieren Deutschland UG (haftungsbeschränkt) ein Firmendepot zu eröffnen.

Warum ein Firmendepot?

Für uns gibt es verschiedene Gründe, warum wir über unsere Firma in Aktien investieren wollen. Erstens möchten wir unsere regelmäßigen Einnahmen investieren. Zweitens können wir durch den Kauf und Verkauf von Wertpapieren Kapitalerträge erwirtschaften. Zuerst war es unser primäres Ziel, durch jährlich erwirtschaftete Kapitalerträge kostendeckend zu arbeiten. Und durch Investitionen in Mintos in den letzten zwei Jahren haben wir dieses Ziel schnell erreicht. Nachdem die Corona-Krise zu Anfang des Jahres überstanden war, haben wir unsere Anteile in P2P-Kredite reduziert. Die zurückgezahlten Beträge sowie unsere neuen Einnahmen werden wir zukünftig für Aktienkäufe verwenden. Nachdem wir bereits kostendeckend arbeiten, verfolgen wir nun das Ziel die Rendite unserer Firma über Investitionen zu steigern. Zuletzt hat das Investieren in Aktien über unsere Firma für uns auch diverse steuerliche Vorteile.

Was ist ein Firmendepot?

Einerseits gibt es zwischen einem Firmendepot und einem Privatdepot nur wenige Unterschiede. Der größte Unterschied besteht darin, dass der Inhaber des Firmendepots eine Firma (juristische Person) ist. Im Gegensatz dazu ist der Inhaber eines Privatdepots eine Privatperson (natürliche Person). Ein Firmendepot hat genauso wie ein Privatdepot ein Verrechnungskonto, auf dem du Geld einzahlen kannst. Mit dem eingezahlten Geld kannst du dann Aktien erwerben, welche in dein dazugehöriges Depot eingebucht werden. Obwohl die Funktionsweise eines Privat- und Firmendepots gleich ist, gibt es andererseits jedoch Unterschiede hinsichtlich der Anbieter, des Beantragungsprozesses, der Besteuerung, der gesetzlichen Auflagen und der Konditionen.

Anbieter eines Firmendepot

Privatpersonen hatten in den letzten Jahren den Luxus, dass es am Markt zahlreiche neue Anbieter von Depots gibt. Viele dieser Anbieter zählen zu den sogenannten Discountbrokern wie etwa Trade Republic*, DEGIRO, justTRADE*, Smartbroker* oder Gratisbroker. Im Vergleich sieht es im Geschäftskundenmarkt anders aus. Hier herrscht wenig Transparenz darüber, welche Broker überhaupt ein Firmendepot für Kapitalgesellschaften anbieten. Um einen passenden Anbieter für uns zu finden, haben wir zunächst einige der uns bekannten Anbieter im Privatkundenmarkt kontaktiert. Unser Ziel war es herauszufinden, ob diese uns die Eröffnung eines Firmendepots ermöglichen. Angefragt haben wir bei Gratisbroker, der Comdirect*, CapTrader* , flatex*, der Consorsbank*, Smartbroker*, Trade Republic* und DEGIRO.

Zum Zeitpunkt unserer Anfrage waren nur CapTrader* und flatex* in der Lage, uns ein Firmendepot anzubieten. Bei Smartbroker* wurden wir auf die Warteliste gesetzt, wo wir heute immer noch stehen. Zu diesem Zeitpunkt sei gesagt, dass aufgrund er Corona-Krise im März eine Flut an Depotanfragen bei einigen Anbietern eingegangen war, was eine Depoteröffnung erschwerte. Nichtsdestotrotz haben wir in der unteren  Tabelle das Feedback der verschiedenen Firmendepotanbieter für dich zusammengetragen.

Feedback der Depotanbieter

Gratisbroker*

Aktuell bietet GRATISBROKER keine Konten und Depots für Firmen an. Wir werden aber unser Angebot laufend überprüfen und erweitern und haben die Anfrage nach Depots für Firmenkunden bereits in unsere Ideenliste aufgenommen. (Stand: 19.03.2020)

Comdirect*

Bis auf weiteres bieten wir aus geschäftspolitischen Gründen keine Eröffnung von Depots für Firmenkunden an. (Stand: 20.03.2020)

CapTrader* 

Sie können die Kontoeröffnung gerne direkt online hier durchführen. (Stand: 20.03.2020)

flatex*

Die Eröffnung eines Firmenkontos / -depots bei flatex ist grundsätzlich möglich. Da dies online nicht ermöglicht werden kann, erhalten Sie als Anlage alle erforderlichen Unterlagen. (Stand: 23.03.2020)

Consorsbank*

Wir freuen uns sehr, dass Sie über ein Firmen-Depot bei der Consorsbank nachdenken. In der aktuellen Situation bieten wir dieses jedoch nicht an. Bitte haben Sie Verständnis für diese Entscheidung. Sobald sich daran etwas ändert, hinterlegen wir die Eröffnungsanträge automatisch auf unserer Homepage. (Stand: 24.03.2020)

Smartbroker*

Die Eröffnung eines Firmendepots ist derzeit leider mit längeren Wartezeiten verbunden. Aufgrund der insgesamten sehr hohen Nachfrage und gleichzeitig der hohen Komplexität bei der Firmendepoteröffnung müssen wir Sie hier leider um Ihre Geduld bitten. Wenn Sie wünschen, nehmen wir Sie auf unsere Warteliste auf und senden Ihnen die Formulare und Unterlagen zu, sobald wir die Bearbeitung starten können. Dies wird voraussichtlich 4 bis 6 Wochen dauern.  (Stand: 24.03.2020)

Trade Republic*

Du kannst bei uns nur ein privat genutztes Depot eröffnen. Wir arbeiten kontinuierlich daran die App zu verbessern, um Dir die Nutzung in Zukunft noch angenehmer zu gestalten. Ob und wann genau wir dieses Feature anbieten, kann ich Dir leider nicht sagen. (Stand: 16.03.2020)

DEGIRO

Geschäftsdepots sind derzeit wegen interner Überarbeitung leider nicht möglich. Wir können Ihnen nicht sagen, wann genau diese speziellen Accounts wieder möglich sein werden. Man erwartet dies im Laufe des Jahres 2020. (Stand: 29.03.2020)

Der Beantragungsprozess

Nach unseren diversen Anfragen haben wir uns für ein Depot bei flatex* entschieden. Zusammenfassend lässt sich zum Beantragungsprozess eines Firmendepots sagen, dass dieser mit einem hohen Zeitaufwand verbunden ist. Zunächst mussten wir uns um eine LEI-Nummer kümmern. LEI ist ein Akronym für Legal Entity Identifier. Die LEI-Nummer ist eine global eindeutige Kennung für Unternehmen (juristische Personen), die am Finanzmarkt tätig sind. Sie wurde 2012 eingeführt und wird in einem zentralen Register erfasst. Unseren Registereintrag kannst du hier einsehen. Die LEI-Nummer wird nur befristet von zugelassenen Stellen vergeben und ist mit erheblichen Kosten verbunden. Für einen Zeitraum von 5 Jahren haben wir 267,75€ bezahlt. Die LEI-Nummer ermöglicht es uns also in den nächsten fünf Jahren Aktien am Aktienmarkt zu handeln. Als nächstes mussten wir uns durch einen Haufen an Formularen und Anforderungen wälzen. Unter anderem mussten wir die folgenden Formulare ausfüllen:

  • Erstens, ein Formular zur Depoteröffnung
  • Zweitens, ein Formular für Depotvollmachten
  • Drittens, ein Formular für Sondervollmachten
  • Viertens, ein Formular für Vertretungsberechtigungen mit Unterschriftenproben
  • Fünftens, ein Formular für Erträge aus US-Wertpapieren
  • Sechstens, eine Faxhaftungserklärung und
  • Siebtens, das W8BENE Formular, um unseren Steuerstatus in den USA zu klären

Zusätzlich benötigte der Broker von uns eine Kopie unserer Personalausweise, unseres Gesellschaftervertrags, einen Handelsregisterauszug, der nicht älter ist als drei Monate und einen aktuellen Jahresabschluss unserer Firma. Der Handelsregisterauszug hat uns nochmals 15,47€ gekostet. Mit all diesen Dokumenten im Schlepptau sind Paul und ich zur Post, um uns zusätzlich mittels Post Ident Verfahren auszuweisen. Du siehst also, die Eröffnung eines Firmendepots ist nichts für schwache Nerven. An dieser Stelle müssen wir aber sagen, dass die Kommunikation mit flatex* sehr gut gelaufen ist. Nachdem wir unsere Formulare eingereicht haben, bekamen wir auch schnell Feedback und Handlungsanweisungen, was noch zu erledigen war.

Die Konditionen vom Firmendepot

Im Vergleich zum Privatkundenmarkt unterscheidet sich die Situation im Geschäftskundenmarkt deutlich. Denn im Privatkundenmarkt hat die Flut an Konkurrenz dazu geführt, dass die Transaktionskosten für einen Aktienkauf für Privatpersonen deutlich gesunken sind. Anders ist im Geschäftskundenbereich. Wir waren bei der Eröffnung unseres Firmendepots zunächst erst einmal froh, dass wir überhaupt einen Anbieter gefunden haben. Bei einem Discountbroker haben wir kein Depot eröffnen können. Jedoch sind wir mit den Konditionen bei flatex* weitestgehend zufrieden. Wenn ihr euch für die Konditionen bei flatex* interessiert, könnt ihr diese auf der Homepage finden.

Die Steuern

Inpunkto Steuern bietet das Firmendepot deutliche Vorteile gegenüber einem Privatdepot. Das liegt an der unterschiedlichen Besteuerung von juristischen und natürlichen Personen. In diesem Artikel gehen wir auf das Thema Besteuerung nicht weiter ein. Dies möchten wir dir lieber zu einem späteren Zeitpunkt erklären. Stattdessen berichte ich dir als nächstes lieber einmal von Pauls Einkaufstour am Aktienmarkt.

CFO Paul auf Einkaufstour am Aktienmarkt

Stolz wie Oskar endlich in Aktion treten zu können, durfte Paul am letzten Donnerstag auf große Einkaufstour für kreativ-investieren gehen. Auch wenn Paul kein Freund davon ist Geld auszugeben, konnte man die Freude in seinen Augen deutlich erkennen. Ich wünschte du hättest das Leuchten in seinen Augen sehen können. Nach ausgiebiger Absprache haben wir uns entschieden unsere Einnahmen zunächst in drei verschiedene Aktien zu investieren.

  • Einerseits haben wir das Unternehmen Jinkosolar gekauft. Wer meinen letzten Blogartikel gelesen hat, der wird erkennen, dass wir uns bereits mit der Photovoltaikindustrie auseinandergesetzt haben.
  • Darüber hinaus haben wir uns für VISA entschieden. Ebenso hat Paul zu diesem Thema vor einiger Zeit einen Blogartikel verfasst, in welchem er das Mobile Zahlen als einen Megatrend der Zukunft vorstellt.
  • Zuletzt haben wir beide mit dem Unternehmen Alibaba geliebäugelt. Wir sind gespannt wie sich Alibaba entwickeln wird und ob der Börsengang der Ant Financial Services Group einen positiven Einfluss auf diese Aktie haben wird.

Im unteren Bild siehst du eine Vermögensaufstellung der Wertpapiere in unseren Firmendepot. Diese haben wir mit dem kostenlosen Programm Portfolio Performance erstellt. Das Programm eignet sich super, um deine eigenen Finanzen übersichtlich darzustellen. Während unserer nächsten Firmendepot-Updates werden wir Portfolio Performance verwenden, um dir einen detaillierten Einblick in die Entwicklung unserer Investitionen zu geben.

KI-Depotupdate # 01 - Vermögensaufstellung Bestände September 2020
Firmendepot-Update # 01 – Vermögensaufstellung Bestände September 2020

 

Abschließender Hinweis

Da wir in diesem Artikel auf Wertpapiere verweisen, solltest du natürlich nachfolgendes beachten:

*Allgemeines: Alle Informationen in diesem Blog sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Es handelt sich jedoch um persönliche Erfahrungen und Meinungen. Zu keiner Zeit sind Inhalte dieses Blogs als Empfehlung zu verstehen. Nachahmung der in diesem Blog beschriebenen Handlungen geschieht auf eigene Verantwortung.

*Angaben gemäß §34b WpHG: Vom Betreiber dieser Webseite gehandelte Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (alle Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann in jedem Einzelfall trotzdem nicht übernommen werden. Sollten die Besucher dieser Seite sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.

*Affiliate-Links: Diese Seite beinhaltet Werbung. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.