Deine finanziellen Ziele für 2019 – Wie ist deine finanzielle Situation? (2/3)*

Wie die Mehrheit der deutschen Bundesbürger hast du dir zu Jahresbeginn sicherlich auch schon einige Gedanken über deine Vorsätze und Ziele für das Jahr 2019 gemacht. Dies ist unserer Meinung nach auch sehr wichtig. Durch konkrete Zielsetzungen wirst du dir über deine Wünsche für die Zukunft bewusst. So kannst du im kommenden Jahr konkret auf diese hinarbeiten. Momentan hörst du bestimmt von vielen Freunden, dass sie mehr Sport treiben möchten, sich gesünder ernähren wollen oder für das nächste Jahr einen Jobwechsel anstreben, um sich weiter zu entwickeln. In diesem Zusammenhang haben wissenschaftliche Studien in den USA herausgefunden, dass Menschen, die sich Ziele setzen und diese auch kommunizieren, im Schnitt deutlich erfolgreicher sind, diese umzusetzen.

Wenige Menschen stecken sich finanzielle Ziele

Vielleicht ist dir währenddessen auch schon aufgefallen, dass wenige Menschen in Deutschland über ihre finanziellen Ziele sprechen. Oder hörst du von deinen Freunden etwa Dinge wie: „Dieses Jahr werde ich mehr Geld für meine Altersvorsorge zurücklegen“ oder „dieses Jahr beginne ich damit in Aktien oder ETFs zu investieren, damit ich finanziell unabhängig werde“. Das liegt zum einen vermutlich daran, dass nicht viele Menschen in Deutschland offen über ihre Finanzen sprechen möchten. Zum anderen sind sich aber auch oftmals nur wenige Menschen über ihre finanziellen Ziele im Klaren.

Dreteilige Serie zur Erreichung deiner Ziele in 2019

Aus diesem Grund zeigen wir dir in einem dreiteiligen Blog-Beitrag, wie du Klarheit über deine finanziellen Ziele bekommst und Aktionen definierst, um diese zu erreichen. Wir geben dir deshalb mit jedem der drei Blog-Beiträge verschiedene Werkzeuge an die Hand, durch welche du zum Schluss eigenständig deine finanziellen Ziele für 2019 und darüber hinaus erreichen kannst. Im ersten Blogbeitrag haben wir dir 7 Stufen der finanziellen Freiheit vorgestellt, um dir zu zeigen welche möglichen Ziele du dir setzen kannst. Diese Woche fahren wir fort mit dem zweiten Teil unserer dreiteiligen Serie und zeigen dir, wie du deine derzeitige finanzielle Situation mit ein wenig Aufwand einschätzen kannst.

 

Wie bist du zurzeit finanziell aufgestellt?

Sobald du dir darüber im Klaren bist, welches finanziellen Ziel du kurzfristig, mittelfristig, oder langfristige erreichen möchtest, solltest du herausfinden wie du zurzeit finanziell aufgestellt bist. Um deine derzeitige finanzielle Situation bewerten zu können, benötigst du einen Überblick über vier fundamentale Hebel bei deinen Finanzen:

  1. Vermögen
  2. Schulden
  3. Einnahmen und
  4. Ausgaben.

Damit du dir einen Überblick über die vier Hebel verschaffen kannst, geben wir dir im folgenden Beitrag zwei essentielle Werkzeuge an die Hand. Auf der einen Seite zeigen wir dir wie du eine Privatbilanz aufstellst, um dir einen Überblick über dein Vermögen und deine Schulden zu verschaffen. Auf der anderen Seite zeigen wir dir, wie du ein Haushaltsbuch aufstellst, um einen Überblick über deine regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben zu bekommen.

 

Die Privatbilanz (Vermögen vs. Schulden) und deine Ziele

Die Privatbilanz ist unser erstes Werkzeug welches dir einen Überblick über deine derzeitige finanzielle Situation in Form von Vermögen und Schulden verschafft. In Punkto finanzieller Zielplanung ist sie sehr wichtig um dir aufzuzeigen wie groß dein derzeitiges Gesamtvermögen ist und wie weit dieses von deinen gesetzten Zielen entfernt ist. Es ist deshalb auch sinnvoll sich regelmäßig Zeit zu nehmen um seine Privatbilanz aufzustellen.

Die Privatbilanz-Vorlage

Ich persönlich blocke mir immer das zweite Wochenende eines jeden Jahres um mich mit meinen Finanzen zu beschäftigen. An diesem Wochenende aktualisiere ich dann auch meine Privatbilanz, welche wir dir zur Verfügung stellen. Wenn du die Bilanz mithilfe der Vorlage erst einmal aufgestellt hast, ist diese auch meist innerhalb von 15 Minuten aktualisiert. Das zentrale Ziel der Bilanz ist dir aufzuzeigen, wie groß dein Vermögen gegenüber deinen Schulden ist.

Vermögensseite

Auf der linken Seite der Privatbilanz erfasst du dein jetziges Vermögen (Haben). Hierzu gehören zum Beispiel liquide Geldanlagen, festverzinsliche Geldanlagen, Aktieninvestments, Immobilien, Beteiligungen, Rohstoffanlagen und Sonstiges. Da ich selbst verschiedenste Geldanalgen innerhalb einer Kategorie besitze (z.B. verschiedene Girokonten) schreibe ich in jede Zeile immer die Art des Kontos und die jeweilige Kontonummer (z.B. Girokonto 25938379). Daneben trage ich mithilfe meines Online-Banking-Accounts den tagesaktuellen Kontostand ein. Die Vorlage summiert mein Vermögen auf und fasst die Verteilung auf verschiedene Geldanlagen in einem Kreisdiagramm zusammen.

Schuldenseite

Auf der rechten Seite der Privatbilanz erfasst du deine derzeitigen Schulden (Soll). Hierzu gehören zum Beispiel Kredite und andere Verbindlichkeiten welche du noch zurückzahlen musst. Ebenso wie beim Vermögen trage ich hier in die Zeile die jeweilige Kreditart (Konsumkredit, Autokredit, Hausdarlehen etc.) und die dazugehörige Vertragsnummer aus dem Vertragskonto ein (z.B. Autokredit 28485648). Bei meiner jährlichen Aktualisierung berechne ich die ausstehenden Kreditschulden und trage diese dann in die Privatbilanz ein. Deine ausstehenden Schulden werden nicht im Kreisdiagramm dargestellt.

Gesamtvermögen

Aus deinem Vermögen und deinen Schulden errechnet die Vorlage dein Gesamtvermögen. Solltest du ein negatives Gesamtvermögen erhalten, bedeutet dies, dass du zurzeit Schulden hast. Wenn du ein positives Gesamtvermögen erhältst, dann beginnst du bereits an deiner finanziellen Freiheit zu arbeiten.

 

Das Haushaltsbuch (Einnahmen vs. Ausgaben) und deine Ziele

Das Haushaltsbuch ist unser zweites Werkzeug, welches dir einen Überblick über deine finanzielle Situation verschafft. Das Haushaltsbuch gibt dir einen Überblick über deine regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben. Im Zusammenhang mit deiner finanziellen Planung ist das Haushaltsbuch sehr wichtig um dir aufzuzeigen, wie viel du monatlich sparen kannst. Ebenso wie bei der Privatbilanz erachte ich es als sinnvoll regelmäßig Zeit in dein Haushaltsbuch zu investieren. Ich persönlich passe mein Haushaltsbuch immer dann an, wenn sich etwas an meinen Einnahmen oder Ausgaben ändert.

Die Haushaltsbuch-Vorlage

Dank unserer Haushaltsbuch-Vorlage und technischer Hilfe ist es heutzutage gar nicht mehr schwer ein Haushaltsbuch zu erstellen. Sofern du Online-Banking verwendest gibt es zahlreiche hilfreiche Apps um unsere Haushaltsbuch-Vorlage möglichst schnell mit Leben zu füllen. Hierzu gehören zum Beispiel Apps wie Finanzguru, Mint, Splitwise, Finanzblick oder Money Control. Ich verwende zum Beispiel regelmäßig die App von Finanzguru, welche automatisch die regelmäßigen Fixkosten erkennt und zusammenfasst. Die Fixkosten kann man dann schnell mithilfe der App in die Vorlage übertragen.

Einnahmenseite

Auf der linken Seite unseres Haushaltsbuches erfasst du deine regelmäßigen monatlichen Einnahmen. Zu deinen Einnahmen gehören zum Beispiel regelmäßige Einkünfte aus deinem Arbeitslohn, Einkünfte aus einer Selbstständigkeit oder Mieteinnahmen. Es sind natürlich auch andere Einnahmen denkbar, wie beispielsweise Kindergeld oder ähnliches. Passe die Vorlage einfach gemäß deiner Situation an. Nachdem du deine Einnahmen eingetragen hast, werden diese im unteren Bereich summiert.

Ausgabenseite

Auf der rechten Seite unseres Haushaltsbuches erfasst du deine regelmäßigen monatlichen Ausgaben und Sparraten. Hierzu gehören Fixkosten, variable Kosten und Sparbeträge. Bei den Fixkosten trägst du deine regelmäßigen, normalerweise gleichbleibenden monatlichen Kosten für Ausgaben wie z.B. Miete, Nebenkosten oder Handyverträge ein. Deine variablen Kosten sind jeden Monat anders und diese dein ein Haushaltsbuch einzutragen ist sehr mühsam. Deshalb empfehle ich dir für verschiedene variable Kosten Budgets aufzustellen. Ich persönlich gewähre mir ein Budget von 500€ im Monat für meine Haushalt- und Freizeitausgaben. Zu guter letzt erfasst du neben den Fixkosten und variablen Kosten deine regelmäßigen Sparbeträge in der Vorlage. Hierzu gehören zum Beispiel regelmäßige Sparbeträge in Fond-Sparpläne oder Altersvorsorge-Produkte.

Hochrechnung auf Quartal, Halbjahr, Jahr und Jahrzehnt

Nachdem du deine Einnahmen und Ausgaben erfasst hast, rechnet das Haushaltsbuch deine Einnahmen und Ausgaben automatisch auf die Zeiträume für ein Quartal, Halbjahr, Jahr und Jahrzehnt hoch. Diese Hochrechnungen  sollen dir dabei helfen, ein Gefühl über die Größe der Beträge über einen längeren Zeitraum zu bekommen. Dies hat einen rein psychologischen Effekt. Auf den ersten Blick sind Kosten von 70€ pro Monat für einen Handyvertrag gegebenenfalls akzeptabel für dich. Über einen Zeitraum von einem Jahr sprechen wir aber bereits von 840€ und in einem Jahrzehnt kommen dann schnell 8.400€ nur für Telekommunikation zusammen.

Prozentualer Anteil

Ferner zeigt dir das Haushaltsbuch, wie hoch der jeweilige Anteil der verschiedenen Positionen von deinen Gesamteinnahmen oder Gesamtausgaben ist. Im oberen Beispiel siehst du, dass bereits 26% der gesamten Ausgaben Sparbeträge darstellen. Des Weiteren berechnet das Haushaltsbuch die Differenz aus deinen monatlichen Einnahmen und Ausgaben. Somit kannst du sehen, ob du am Ende des Monats noch Geld übrig hast, welches du regelmäßig in weitere Geldanlagen investieren könntest.

Fazit – Mit Privatbilanz und Haushaltsbuch zur Erreichung deiner Ziele!

Zusammenfassend sind beide Werkzeuge hilfreich, um deine derzeitige finanzielle Situation zu bewerten. Die Privatbilanz zeigt dir, wie viel Vermögen du zurzeit besitzt. Sie ist ein Indikator dafür, welche Stufe der finanziellen Freiheit du persönlich bereits erreich hast. Das Haushaltsbuch zeigt dir, wie viel Geld du monatlich sparen kannst. Denn nur wenn du genügend Geld sparen kannst, dann bist du in der Lage die Lücke zwischen deiner jetzigen finanziellen Situation und deinen kurzfristigen, mittelfristigen oder langfristigen finanziellen Zielen zu schließen. In unserem nächsten Blog-Beitrag geben wir die ein weiteres Hilfsmittel an die Hand, dass dir zeigt wie du in deiner derzeitigen Situation deine zukünftigen finanziellen Ziele erreichen kannst. Schau also gerne wieder rein.

Kommentar verfassen