Branchen-ETFs: Neunzehn Gewinner und Verlierer der Corona-Krise 2020*

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag seit mehr als zwei Monaten voll im Griff und wir sind noch immer am Anfang einer Pandemie. Das soziale und wirtschaftliche Leben ist vielerorts weiterhin drastisch heruntergefahren. Dies hat auch einen großen Einfluss auf die Produktion und Nachfrage von Konsumgütern. Einerseits sind Unternehmen in Europa noch immer Einschränkungen ausgesetzt. Anderseits ist vielerorts die Nachfrage nach Konsumgütern deutlich eingebrochen. Nichtsdestotrotz ist zu erkennen, dass einige Branchen deutlich mehr von der Corona-Pandemie betroffen sind als andere. In vorherigen Blogartikeln haben wir dir bereits gezeigt, wie du dich in der Corona-Krise als Investor verhalten solltest und was Finanzblogger über die Corona-Krise denken. Heute zeigen wir dir anhand von neunzehn europäischen Branchen-ETFs, welche Branchen zu den großen Gewinnern und Verlierern der Corona-Krise in 2020 zählen.

 

Was sind Branchen-ETFs?

Per Definition enthalten Branchen-ETFs Aktien von Unternehmen aus einer bestimmten Branche. Hierzu bildet ein Branchen-ETFs einen fest definierten Index ab. Dieser Index legt fest, wie Unternehmensaktien ausgewählt werden, einer Branche zugeordnet werden und im Index gewichtet werden. In der Regel werden zwei verschiedene Klassifikationsschemata bei Branchen-Indizes unterschieden:

  • Einerseits gibt es den „Global Industry Classification Standard“ (GICS).
  • Andererseits gibt es den „Industry Classification Benchmark“ (ICB).

Beide funktionieren nach der gleichen Logik. Sie unterscheiden sich darin, wie Einzelaktien einer Branche zu sortiert werden. Auch wenn wir diese hier nicht genauer erklären, zeigt dir das untere Bild grobe Unterschiede zwischen den beiden Schemata auf. In der Praxis solltest du beachten, dass die Index-Anbieter STOXX Limited und FTSE das ICB-System für ihre Branchen-Indizes verwenden, während die Anbieter MSCI und S&P auf dem GICS-System basieren.

Klassifikationsschemata von Branchen-ETFs
Klassifikationsschemata von Branchen-ETFs

Quelle: justETF.com

 

Branchen-ETFs und der iShares STOXX Europe 600

Im heutigen Blogartikel verwenden wir den iShares STOXX Europe 600 ETFs, um dir zu zeigen, welche Branchen zu den großen Gewinnern und Verlierern der Corona Krise in 2020 zählen. Übergeordnet bildet der iShares STOXX Europe 600 die Wertentwicklung der 600 größten Aktienunternehmen aus europäischen Industrieländern ab. Gleichzeit gibt es den iShares STOXX Europe 600 aber auch in Form von neunzehn verschiedenen Branchen-ETFs. Diese neunzehn Branchen-ETFs bilden gemäß der ICB-Klassifikation neunzehn Supersektoren ab. Mit anderen Worten, werden bei den Branchen-ETFs die 600 größten Unternehmen aus europäischen Industrieländern jeweils den neunzehn Supersektoren zugeordnet. Je nachdem welchen Branchen-ETFs du auswählst, investierst du dann ausschließlich in europäische Unternehmen aus diesem Supersektor / dieser Branche.

 

Branchen-ETFs Tabelle: Gewinner und Verlierer

Die untere Tabelle bietet dir einen Überblick über die neunzehn branchenspezifischen Varianten des iShares STOXX Europe 600 einschließlich Informationen zur Wertpapierkennnummer und Fondsnamen. Zusätzlich zeigen wir dir die Werteentwicklung seit Jahresbeginn bis zum 11. Mai 2020 (YTD), anhand welcher wir die Gewinner und Verlierer der Corona-Krise ermittelt haben. Entsprechend der Werteentwicklung haben wir einen Rang vergeben und die Branchen in vier verschiedene Kategorien eingeteilt:

  1. Gewinner (Rang 1)
  2. Aufstrebende (Rang 2-8)
  3. Relegation (Rang 9-15)
  4. Verlierer (Rang 16-19)

Als Vergleich diente hierbei die Performance des übergeordneten Index. Der iShares STOXX Europe 600 mitsamt allen 600 europäischen Unternehmen hat seit Jahresbeginn -17,42% Einbußen hinnehmen müssen (Stand: 11. Mai 2020).  Im weiteren Verlauf gehen gehen wir branchenspezifisch auf die Gewinner, die Aufstrebenden, die Relegation und die Verlierer der Corona-Krise ein.

 

Nr.WKNFondsnamePerf. YTD
in %
1. A0Q4R3iShares STOXX Europe 600 Health Care UCITS ETF
2,12%
2. A0H08QiShares STOXX Europe 600 Technology UCITS ETF
-7,61%
3. A0H08NiShares STOXX Europe 600 Pers. & Household Goods UCITS ETF
-11,62%
4. A0Q4R0iShares STOXX Europe 600 Utilities UCITS ETF-12,00%
5. A0H08PiShares STOXX Europe 600 Retail UCITS ETF
-12,23%
6. A0H08EiShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF-13,05%
7. A0H08HiShares STOXX Europe 600 Food & Beverage UCITS ETF-13,25%
8. A0H08GiShares STOXX Europe 600 Financial Services UCITS ETF-14,50%
9. A0H08RiShares STOXX Europe 600 Telecommunications UCITS ETF
-17,58%
10. A0H08LiShares STOXX Europe 600 Media UCITS ETF-22,09%
11. A0H08FiShares STOXX Europe 600 Construction & Materials UCITS ETF-22,14%
12. A0Q4R4iShares STOXX Europe 600 Real Estate UCITS ETF-22,56%
13. A0H08JiShares STOXX Europe 600 Industrial Goods & Services UCITS ETF-23,82%
14. A0F5UKiShares STOXX Europe 600 Basic Resources UCITS ETF-24,47%
15. A0H08KiShares STOXX Europe 600 Insurance UCITS ETF-28,67%
16. A0Q4R2iShares STOXX Europe 600 Automobiles & Parts UCITS ETF-30,39%
17. A0H08MiShares STOXX Europe 600 Oil & Gas UCITS ETF-33,38%
18. A0H08SiShares STOXX Europe 600 Travel & Leisure UCITS ETF-37,97%
19. A0F5UJiShares STOXX Europe 600 Banks UCITS ETF-40,35%

 

Die Gewinner (Rang 1)

Eines wird bei der Betrachtung der Jahresperformance in 2020 deutlich. Alle Branchen mussten seit Jahresbeginn deutliche Wertverluste hinnehmen. Jedoch gibt es stand heute im europäischen Branchen-Vergleich einen Gewinner.

  • Rang 1: Die europäische Gesundheits-Branche kann seit Jahresbeginn über 2% an Performance zulegen, was auch die deutlich positiven Erwartungen gegenüber Aktienunternehmen widerspiegelt.

Mit anderen Worten: Investoren setzen in Zeiten der Corona-Krise vermehrt Vertrauen in die zukünftige Profitabilität von Aktienunternehmen in der Gesundheits-Branche. Viele Aktienunternehmen im Gesundheitssektor verzeichnen aufgrund der Corona-Krise einen deutlichen Auftragseingang. Dies ist vor allem das Ergebnis einer erhöhten Nachfrage nach Medikamenten, Zubehör oder Medizintechnik. Anleger scheinen deshalb positiv gestimmt zu sein, dass Aktienunternehmen im Gesundheitssektor in den nächsten Jahren deutlich zulegen werden. In der folgenden Slideshow zeigen wir dir den Chartverlauf des STOXX® Europe 600 Health Care ETFs, sowie die Top 7 Aktien nach Gewichtung im ETF. Somit kannst du dir selbst ein Bild von der positiven Werteentwicklung im Gesundheitssektor machen.

 

Rang 1 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Health Care
Rang 1 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Health Care
previous arrow
next arrow
Slider

 

Die Aufstrebenden (Rang 2-8)

Trotz Verlusten, konnten sieben Branchen seit Jahresbeginn den übergeordneten Vergleichsindex schlagen. Bei jeder dieser Branchen gibt es hierfür  einen anderen Grund. Technologiewerte profitieren neben dem generell starken Wachstum von einem erhöhten Bedarf nach digitaler Wertschöpfung in Zeiten von Corona. Die Branchen für persönliche Haushaltswaren, Nahrungsmittel, Getränke und Einzelhandel profitieren vermutlich von kurzfristigen Zuwächsen sowie Hamsterkäufen. Es gilt abzuwarten, ob sie im weiteren Verlauf der Corona-Krise weiterhin den Vergleichsindex schlagen können.

  • Rang 2: Die europäische Technologie-Branche schlägt den Vergleichsindex um über 9%.
  • Rang 3: Die europäische Branche für persönliche und Haushaltswaren schlägt den Vergleichsindex um fast 6%.
  • Rang 4: Die europäische Versorgungs-Branche schlägt den Vergleichsindex um etwa 5%.
  • Rang 5: Die europäische Einzelhandels-Branche schlägt den Vergleichsindex um gute 5%.
  • Rang 6: Die europäische Chemie-Branche outpeformed den Vergleichsindex um 4%.
  • Rang 7: Die europäische Nahrungsmittel- und Getränke-Branche schlägt den Vergleichsindex mit 4%.
  • Rang 8: Die europäische Finanz-Branche schlägt den Vergleichsindex nur knapp mit fast 3% plus.

In der folgenden Slideshow zeigen wir dir ebenfalls die Chartverläufe und Top 7 Aktien nach Gewichtung. Mache dir selbst ein Bild von der Werteentwicklung der genannten Branchen auf Rang 2 bis Rang 8.

 

Rang 2 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Technology
Rang 2 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Technology
Rang 3 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Personal & Household Goods
Rang 3 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Personal & Household Goods
Rang 4 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Utilities
Rang 4 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Utilities
Rang 5 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Retail
Rang 5 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Retail
Rang 6 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Chemicals
Rang 6 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Chemicals
Rang 7 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Food & Beverage
Rang 7 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Food & Beverage
Rang 8 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Financial Services
Rang 8 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Financial Services
previous arrow
next arrow
Slider

 

Die Relegation (Rang 9-15)

Sechs der neunzehn Branchen liegen im einstelligen Prozent-Bereich hinter dem übergeordneten Vergleichsindex. Obwohl zu erwarten wäre, dass Kunden in Zeiten von Corona vermehrt auf Telekommunikation und Medien setzen, liegen beide Branchen leicht hinter dem Vergleichsindex. Auch andere Branchen in der Relegation müssen aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Krise Kurseinbrüche hinnehmen.

  • Rang 9: Die europäische Telekommunikations-Branche liegt nur leicht unter dem Vergleichsindex.
  • Rang 10: Die europäische Medien-Branche liegt etwa 4% unter dem Vergleichsindex.
  • Rang 11: Die europäische Bauwesen- und Materialien-Branche liegt ebenfalls etwa 4% unter dem Vergleichsindex.
  • Rang 12: Die europäische Immobilien-Branche liegt circa 5% unter dem Vergleichsindex.
  • Rang 13: Die europäische Industriegüter- und Dienstleistungs-Branche liegt ungefähr 6% hinter dem Vergleichsindex.
  • Rang 14: Die europäische Grundstoff-Branche liegt ungefähr 7% hinter ihrem Vergleichsindex.
In der folgenden Slideshow zeigen wir dir ebenfalls die Chartverläufe und Top 7 Aktien nach Gewichtung. Mache dir selbst ein Bild von der Werteentwicklung der genannten Branchen auf Rang 9 bis Rang 15.

 

Rang 9 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Telecommunications
Rang 9 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Telecommunications
Rang 10 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Media
Rang 10 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Media
Rang 11 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Construction & Materials
Rang 11 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Construction & Materials
Rang 12 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Real Estate
Rang 12 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Real Estate
Rang 13 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Industrial Goods & Services
Rang 13 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Industrial Goods & Services
Rang 14 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Basic Resources
Rang 14 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Basic Resources
Rang 15 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Insurance
Rang 15 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Insurance
previous arrow
next arrow
Slider

 

Die Verlierer (Rang 16-18)

Die großen Verlierer der Corona-Krise liegen im zweistelligen Prozent-Bereich hinter dem Vergleichsindex. Die Versicherungs-Branche verliert vor allem aufgrund der Absage von Großveranstaltungen, wegen Betriebsunterbrechungs-Policen und wegen der Warenkreditversicherungen. Die Automobilhersteller- und Zulieferer-Branche hat mit einer deutlich geringeren Nachfrage zu kämpfen. Die Erdöl- und Erdgas-Branche verliert ebenfalls aufgrund einer deutlich geringeren Ölnachfrage auf dem Weltmarkt. Außerdem führt der Konflikt zwischen Russland und Saudi-Arabien zu einem Preiskampf und massiven Werteverfall des Öls. Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen und der Grenzschließungen kommt der Reiseverkehr komplett zum Erliegen, weshalb auch die Reise- und Freizeit-Branche zu kämpfen hat. Der größte Verlierer der Corona-Krise ist die Banken-Branche. Diese Branche hat vor allem mit dem Einbruch der Wirtschaft, drohenden Kreditausfällen und der Nullzinspolitik der Notenbanken zu kämpfen.

  • Rang 15: Die europäische Versicherungs-Branche ist ungefähr 11% schlechter als ihr Vergleichsindex.
  • Rang 16: Die Automobilhersteller- und Zulieferer-Branche liegt circa 13% hinter dem Vergleichsindex.
  • Rang 17: Die Erdöl- und Erdgas-Branche liegt fast 16% unter dem Vergleichsindex.
  • Rang 18: Die Reise- und Freizeit-Branche liegt über 20% hinter dem Vergleichsindex.
  • Rang 19: Die Banken-Branche ist der große Verlierer und liegt fast 23% hinter dem europäischen Vergleichsindex.
In der folgenden Slideshow zeigen wir dir ebenfalls die Chartverläufe und Top 7 Aktien nach Gewichtung. Mache dir selbst ein Bild von der Werteentwicklung der genannten Branchen auf Rang 16 bis Rang 19.

 

Rang 16 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Automobiles & Parts
Rang 16 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Automobiles & Parts
Rang 17 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Oil & Gas
Rang 17 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Oil & Gas
Rang 18 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Travel & Leisure
Rang 18 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Travel & Leisure
Rang 19 - Chartverlauf des iShares STOXX Europe 600 Banks
Rang 19 - Top 7 Aktien iShares STOXX Europe 600 Banks
previous arrow
next arrow
Slider

 

Fazit

In unserem heutigen Artikel haben wir dir anhand des iShares STOXX Europe 600 gezeigt, welche Branchen zu den Gewinnern und Verlierern der Corona-Krise zählen. Dies wurde vor allem sichtbar, wenn man die Branchenindizes mit dem übergeordneten Index vergleicht. Obwohl Paul und ich unsere ETFs generell sehr breit streuen, kann es sich unserer Meinung  in einer Krise durchaus lohnen, auf einzelne Branchen zu wetten. Wie du zum Beispiel gesehen hast, hat in den vergangen Wochen die Gesundheitsbranche sehr stark an Bedeutung gewonnen. Aus diesem Grund haben Anleger beschlossen vermehrt in die Gesundheitsindustrie zu investieren. Das Ergebnis ist, dass diese Branche eine deutlich bessere Performance hinlegt, als andere Branchen. Hast du bereits über eine Investition in Branchen-ETFs nachgedacht? Oder bist du bereits in einen Branchen-ETFs investiert? Teile gerne deine Gedanken mit uns und hinterlasse einen Kommentar.

Kleine Endnotiz: Die oben genannten iShares ETFs kannst du über einen Sparplan ab 25€ monatlich bei Trade Republic kostenlos besparen. Wenn du in eine dieser Branchen-ETFs investieren möchtest, dann eröffne jetzt ein Trade Republic Depot. Auch wir nutzen Trade Republic für Sparpläne und den Kauf von Einzelaktien. Einzelaktien kannst du schon für 1 Euro pro Transaktion erwerben.

Da wir in diesem Artikel auf verschiedene Wertpapiere verweisen, solltest du natürlich nachfolgendes beachten:

*Allgemeines: Alle Informationen in diesem Blog sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Es handelt sich jedoch um persönliche Erfahrungen und Meinungen. Zu keiner Zeit sind Inhalte dieses Blogs als Empfehlung zu verstehen. Nachahmung der in diesem Blog beschriebenen Handlungen geschieht ausdrücklich auf eigene Verantwortung.
*Angaben gemäß §34b WpHG: Vom Betreiber dieser Webseite gehandelte Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (alle Gedanken, Prognosen, Kommentare, Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann in jedem Einzelfall trotzdem nicht übernommen werden. Sollten die Besucher dieser Seite sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.
*Affiliate-Links: Diese Seite beinhaltet Werbung. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Kommentar verfassen