Smartbroker – Dank Fintechs kostenlos Aktien handeln *

Der Aktienmarkt ist in den letzten Jahren stark umkämpft. Immer mehr Gratis Broker sprießen aus dem Boden und machen namhaften Anbietern wie der Comdirect, der Consorsbank oder Onvista Konkurrenz. Zu diesen Fintechs gehören Anbieter wie Smartbroker, Gratisbroker, justTrade und Trade Republic. Als Finanzblogger nutze ich natürlich das grandiose Angebot dieser kostengünstigen Broker, bei denen Aktienhandel zum Nulltarif möglich ist. Wenn du noch skeptisch gegenüber diesen Anbietern bist, möchte ich dich heute gerne an meinen Erfahrungen teilhaben lassen. Ich habe in der vergangen Zeit geprüft, wie breit das Wertpapierangebot der Anbieter ist, welche Kosten anfallen und was die Vor- und Nachteile sind. Im Folgenden möchte ich also gerne einmal meine Erfahrungen zum Anbieter Smartbroker mit dir teilen.

Über den Broker

Smartbroker ist ein deutscher Online-Broker bei dem du Aktien online kaufen und verkaufen kannst. Der Online-Broker befindet sich seit Ende 2019 im Markt. Er zeichnet sich vor allem durch den unkomplizierten Zugang zu fast allen Wertpapieren im Markt aus. Das liegt daran, dass du bei Smartbroker im Gegensatz zu anderen Gratis Brokern an allen deutschen Börsen handeln kannst. Smartbroker ist ein Angebot der Wallstreet Online Capital AG. Zur Wallstreet Online Capital AG gehören unter anderem auch namhafte Anbieter wie FondsDISCOUNT.de, wallstreet-online.de, finanznachrichten.de, ariva.de und boersennews.de. Die Depot führende Bank ist die DAB PNB Paribas. Der Handel bei Smartbroker ist vor allem über den PC möglich. Eine App gibt es zurzeit noch nicht. Dennoch hast du aktuell die Möglichkeit die Webseite auf deinem Smartphone aufzurufen und von deinem Handy Wertpapiere zu kaufen und zu verkaufen.

Smartbroker Banner

Das Wertpapierangebot

Smartbroker zeichnet sich vor allem durch ein breites Wertpapierangebot aus. Da du über den Gratis Broker Zugang zu allen deutschen Börsenplätzen hast, kannst du eigentlich alle in Deutschland handelbaren Wertpapiere bekommen. Also bietet dir der Broker ein Depot für alles. Zum Beispiel kannst du über 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag erhalten. Weiterhin lassen sich rund 1400 Fonds über kostenlose Sparpläne monatlich besparen. Die Höhe der monatlichen Sparpläne kann zwischen 25€ und 3000€ gewählt werden. Des weiteren bietet Smartbroker Sparpläne auf 93 Aktien von Xtrackers an, bei welchen eine Gebühr von 0,2% für die Ausführung, aber mindestens 0,80€ anfällt. Aktiensparpläne kannst du ab einem Betrag von 125€ einrichten. Zugang zu dem Wertpapierangebot von Smartbroker haben auch Geschäftskunden. Paul und ich werden bei Smartbroker unser Firmendepot eröffnen. Wir sind von den aktuellen Konditionen überzeugt. Da die Nachfrage nach Depots zurzeit sehr hoch ist, mussten wir uns vorerst in eine Warteliste eintragen.

Die Kosten bei Smartbroker

Nun möchte ich dir stichpunktartig einen Überblick über die Kosten bei Smartbroker geben. In sehr speziellen Fällen können weitere Kosten auf dich zukommen. Für diese Fälle solltest du am besten selbst im Preis-Leistungsverzeichnis auf der Webseite nachsehen.

Die Depotführung:

  • Keine Depotgebühren für die Führung des Depots

Die Basisprovision bei Kauf/Verkauf:

  • für 0 € Derivate im Direkthandel über Premium-Partner
  • für 0 € Aktien, Fonds, ETFs & Anleihen über Gettex
  • für 1 € über Lang & Schwarz
  • jeweils ab 500 € Ordervolumen pro Trade
  • 4 € pro Trade unter 500 € Ordervolumen und an allen weiteren deutschen Börsenplätzen.

 Die Fremdkosten vom Börsenplatz bei Kauf/Verkauf:

  • Bei Gettex, Lang & Schwarz, Tradegate und den Premium-Partnern zahlst du als Smartbroker-Kunde überhaupt keine Fremdgebühren.
  • Bei anderen Handelsplätzen können unter Umständen zusätzliche Kosten anfallen.

Der Guthabenzins für das Verrechnungskonto:

  • Wenn du mehr als 15% deines Depotvolumens als Cash auf deinem Verrechnungskonto liegen hast, zahlst du 0,5% Strafzinsen an die Bank

Die Vorteile bei Smartbroker

Im Vergleich bietet Smartbroker dir viele Vorteile. Wie bereits erwähnt, hast du Zugriff auf alle deutschen Handelsplätze. Während du bei Brokern wie Trade Republic nur über den Handelsplatz Lang & Schwarz handeln kannst, darfst du dir bei Smartbroker den Handelsplatz aussuchen. Der Anbieter ist außerdem sehr seriös und hat über 20 Jahre Erfahrung im Wertpapierhandel. Ein weiterer wichtiger Faktor im Vergleich zu anderen Gratis Brokern ist, dass du bei Smartbroker über ein Formular jederzeit dein altes Depot übertragen lassen kannst. Ein Depotübertrag bei Gratisbrokern ist nicht selbstverständlich. Bei Trade Republic lassen sich zum Beispiel nur die Wertpapiere übertragen, welche auch über Lang und Schwarz gehandelt werden können. Zu guter Letzt sprechen vor allem die günstigen Kosten für Smartbroker. Denn ab 500€ Ordervolumen zahlst du pro Tade 0€ über gettex und 1€ über Lang und Schwarz. Für Trades unter 500€ Ordervolumen und an allen weiteren deutschen Börsenplätzen zahlst du 4€.
Smartbroker Banner

Die Nachteile bei Smartbroker

Nichtsdestotrotz gibt es auch einige Nachteile auf die du achten solltest. Erstens ist bei Smartbroker derzeit noch keine App verfügbar. Mich persönlich stört dies aber nicht, da ich mit meinem Handy auf die Webseite zugreifen kann und von dort aus handeln kann. Weiterhin solltest du darauf achten, dass Smartbroker eine Verwahrgebühr in Höhe von 0,5% pro Jahr bei einer Cashquote von über 15% verlangt. Mit anderen Worten: Hast du mehr als 15% von deinem Depotvolumen als Cash auf deinem Verrechnungskonto, zahlst du darauf 0,5% Guthabenzinsen an den Broker. Auch dieser Nachteil stört mich recht wenig. Ich achte stets darauf nicht mehr als 15% auf meinem Verrechnungskonto liegen zu haben. Bei einer Investitionssumme von 10.000€ in deinem Depot solltest du also nicht mehr als 1500€ auf deinem Verrechnungskonto liegen haben.

Ein weiterer Nachteil bei Smartbroker ist, dass du darauf achten musst zu welchen Zeiten und über welchen Handelsplatz du tradest. So sind nur Trades über den Handelsplatz gettex kostenlos. Da gettex längere Öffnungszeiten als anderen Börsen hat, solltest du außerdem darauf achten, dass du immer zu den Handelszeiten von üblichen Börsen wie Xetra handelst. Wenn Xetra geschlossen ist, sind Wertpapiere auf gettex nämlich oft teurer, da die Handelsplätze nicht miteinander in Konkurrenz stehen.

Zu guter Letzt solltest du derzeit mit längeren Wartezeiten bei der Depoteröffnung rechnen. Das Angebot von Smartbroker hat nämlich voll eingeschlagen. Sehr viele Privatkunden wechseln aktuell ihr Depot zu diesem Anbieter, da dieser sehr gute Konditionen bietet.

Fazit

Meiner Meinung nach bietet Smartbroker ein grandioses Depot sowohl für Einsteiger als auch Experten an der Börse. Das Angebot bietet dir die unschlagbare Möglichkeit ab 500€ Ordervolumen Aktien gratis über den Handelsplatz gettex zu handeln. Selbst wenn du nicht ausschließlich über gettex handeln solltest, sind die Konditionen an den anderen Börsenplätzen mit bis zu 4€ immer noch über dem marktweiten Durchschnitt. Zwar hat Smartbroker auch Nachteile, aber diese lassen sich mit ein wenig Achtsamkeit leicht kompensieren.

 

Hier-gehts-zu-Smartbroker-Button

 

VorteileNachteile
  • Ein Depot zum Traden mit allen Handelsinstrumenten
  • Erfahrung von über 20 Jahren
  • Auch Depotübertrag ist möglich
  • Über gettex für 0€, über Lang und Schwarz für 1€ und an allen anderen Börsenplätzen für 4€ handeln
  • Noch keine App verfügbar
  • Verwahrgebühr nur bei mehr als 15% Cashquote
  • Du musst darauf achten, zu welchen Zeiten und über welchen Handelsplatz du tradest.
  • Derzeit längere Wartezeiten bei Depoteröffnung

Überzeuge dich von Smartbroker auch gerne über unseren Depotrechner.

Kommentar verfassen