Xiaomi: 5 Gründe in diese Aktie zu investieren *

Schon seit geraumer Zeit verfolge ich den Werdegang des chinesischen Elektronik- und Software-Herstellers Xiaomi (WKN: A2JNY1). Ich selbst bin ein begeisterter Kunde der frühen Stunde und wurde durch meinen Bruder auf das Unternehmen aufmerksam. Aus diesem Grund sind zahlreiche Produkte aus dem Xiaomi-Ökosystem in meinem Haushalt zu finden: LED Glühbirnen, Nachttischlampen, eine Bluetooth-Waage, ein Mi Sport Band, eine Powerbank, das Mi 9 Smartphone und noch einiges mehr. Derzeit auf meiner Watchlist ist der Staubsaugerroboter. Was meiner Meinung nach alle Produkte gemeinsam haben ist ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Dabei besticht Xiaomi mit einer sehr guten Qualität und Stabilität. Heute möchte ich dir 5 Gründe nennen, warum ich mir diese Aktie auch in meinem Aktiendepot zugelegt habe.

1. Xiaomis Geschäftsmodell konzentriert sich auf drei lukrative Marktsegmente

Xiaomi ist ein chinesischer Elektronik-Hersteller, der vor gut 10 Jahren am 6. April 2010 gegründet wurde. Der Gründer Lei Jun ist seitdem Hauptaktionär und gleichzeitig auch Vorstandsvorsitzender des Konzerns. Somit ist Xiaomi ein gründergeführtes Unternehmen. Der Hauptsitz von Xiaomi ist der Xiamoi Mobile Internet Industrial Park in Chinas Hauptstadt Beijing. Mit Stand 31. Dezember 2019 hat Xiaomi mehr als 18.000 Mitarbeiter weltweit. Das Geschäftsmodell von Xiaomi konzentriert sich auf drei lukrative Marktsegmente.

Begonnen hat die Xiamoi Corporation als Hersteller von Smartphones, der sich vor allem auf günstige High-End-Produkte spezialisiert. Dabei verwenden alle Smartphones das eigens entwickelte Android-basierte Betriebssystem MIUI (Mi User Interface). Das Smartphone-Segment macht ungefähr 60% von Xiaomis Einnahmen aus.

Das zweite zentrale Geschäftsfeld von Xiaomi umfasst Iot Devices, mit welchem das Unternehmen 30% seiner Einnahmen erzielt. Zu diesen Produkten gehören zum Beispiel Smart TVs, Smartwatches, Smartbands und Dronen.

Das dritte Segment umfasst Internet-Services, welche knapp 10% Anteil an den Einnahmen von Xiaomi haben. In diesem Bereich erzielt das Unternehmen vor allem Einnahmen durch Werbung, Apps, Abos und Gaming.

Einnahmen von Xiaomi nach Marktsegment
Einnahmen von Xiaomi nach Marktsegment

2. Xiaomi verfolgt eine spannende Wachstumsstrategie

Xiaomi verfolgt bei all seinen Geschäftsaktivitäten die Amazon-Strategie: Die Hardware wird fast zum Materialkostenpreis verkauft, um langfristig Einnahmen mit Software, Apps und Abos zu erzielen. Somit sieht sich das Unternehmen nicht als ein Hardware-Hersteller sondern als ein Internet- und Softwarekonzern. Meiner Meinung nach verfolgt Xiaomi damit eine interessante Wachstumsstrategie. Das Unternehmen scheint sich zunächst darauf zu konzentrieren den Markt mit günstiger und qualitativ hochwertiger Hardware zu durchdringen. Im zweiten Schritt möchte man durch die hohe Marktdurchdringung auch Einnahmen im Bereich der Internetservices erzielen. Es gilt abzuwarten, ob es dem Konzern in Zukunft gelingen wird seine Einnahmen im Bereich der Software, Apps und Abos zu steigern. Hier muss der Konzern aktuell noch Überzeugungsarbeit leisten. Denn zurzeit repräsentieren die Einnahmen im Bereich der Internet Services nur einen kleinen Teil der Gesamteinnahmen. Xiaomis Strategie ist meiner Meinung nach risikobehaftet, aber bietet ein hohes zukünftiges Wachstumspotential.

Alles im allen ist die Monetisierung im Bereich der Internet-Services also ein Schlüsselfaktor für Xiaomis zukünftige Profitabilität und Konkurrenzfähigkeit.

3. Xiaomi erzielte bereits viele Erfolge im Smartphone-Segment

In der Vergangenheit konnte Xiaomi vor allem im Smartphone-Segment große Erfolge erzielen. In den Blickpunkt geriet das Unternehmen erstmals durch das Smartphone Xiaomi Mi 1, ein günstiges High-End-Gerät, welches vor allem in Asien verkauft wurde. Bereits im Dezember 2013 wurde das Unternehmen kurzzeitig Marktführer bei Smartphones in China. Im Oktober 2014 wurde Xiamoi nach dreistelligen Wachstumsraten für eine kurze Zeit zum drittgrößten Smartphone-Hersteller weltweit. Diese Position konnte Xiaomi nicht behaupten und war Ende 2016 nur noch der sechstgrößte Hersteller von Smartphones. In 2019 blieb Xiaomi als viertgrößter Hersteller von Smartphones hinter Huawei zurück. Jedoch überholt Xiaomi neusten Berichten zufolge im Februar 2020 den Konkurrenten Huawei, der unter dem US-Bann leidet. Sollte dieser Trend anhalten, dann wäre Xiaomi sogar in Schlagdistanz zu Apple. Ob es dem Unternehmen aber mittelfristig auf den zweiten Platz schafft ist meiner Meinung nach fragwürdig.

Marktanteil von Smartphone-Herstellern weltweit
Marktanteil von Smartphone-Herstellern weltweit

4. Als Tech-Unternehmen notiert Xiaomi zwischenzeitlich relativ „günstig“

Xiaomi hat in der kurzen Zeit seit dem Bestehen sehr große Erfolge feiern können. Um weiter zu expandieren entschied sich der Smartphone-Hersteller im Jahr 2018 an die Hongkonger Börse zu gehen. Die Erwartungen in Bezug auf den Börsengang waren groß. Xiaomi wollte den größten Börsengang seit Alibaba im Jahr 2014 hinlegen. Leider konnte das Unternehmen diesen Erwartungen nicht gerecht werden. Ursprünglich hat das Unternehmen einen Börsenwert von 100 Milliarden US-Dollar angepeilt. Jedoch war dieser Wert zuletzt auf 54,3 Milliarden US Dollar gesenkt worden. Dies hatte vermutlich mehrere Gründe.

Erstens lag der Erlös des Unternehmens zuletzt deutlich unter den Erwartungen der Anleger.

Zweitens ist Xiaomi zunehmend starker Konkurrenz ausgesetzt durch chinesische Hersteller wie Oppo und Vivo.

Weiterhin spielte vermutlich auch ein ungünstiges Timing mit den sich abzeichnenden Handelskrieg zwischen den USA und China eine Rolle.

Zu guter Letzt waren viele Investoren abgeschreckt, dass Xiaomi sich als „Internetkonzern“ vermarket hat, obwohl das Unternehmen hauptsächlich Geld als Hardwarehersteller verdient.

Aufgrund dieser diversen Rückschläge floppte der Börsengang und die Aktien notierten zwischenzeitlich relativ „günstig“. Ein Grund für mich zuzuschlagen.

5. Trotz Corona-Krise kann Xiaomi in Q1 2020 Umsatz und Gewinn steigern

Am 20. Mai 2020 hat Xiaomi die Geschäftsergebnisse für das erste Quartal vorläufig bekannt gegeben. Die Ergebnisse zeigen, dass Xiaomi trotz Corona Krise sowohl in Punkto Einnahmen als auch Profit zulegen konnte. Die Einnahmen stiegen um 13,6% und der Gewinn um 10,6% im Vergleich zu Q1 2019. Dabei konnte das Unternehmen in allen drei Marktsegmenten seine Einnahmen steigern.

Geschäftszahlen Xiaomi Q1 2020
Geschäftszahlen Xiaomi Q1 2020
Geschäftszahlen Xiaomi Q1 2020 pro Marktsegment
Geschäftszahlen Xiaomi Q1 2020 pro Marktsegment

Fazit

Ich bin schon seit Jahren selbst begeisterter Kunde des Xiaomi-Ökosystems. Mich begeistert vor allem, wie erfolgreich das Unternehmen in den vergangen 10 Jahren gewesen ist. Das betrifft sowohl Smartphones, IoT Produkte als auch Internet Services. Besonders interessiert verfolge ich Xiaomis Wachstumsstrategie. Während das Unternehmen hochwertige Hardware nahe dem Materialkostenpreis anbietet, zielt man langfristig steigende Einnahmen über Software, Apps und Abos an. Hier muss sich das Unternehmen jedoch zukünftig bewähren. Die ersten Bewährungsproben im Smartphone-Markt hat Xiaomi bereits erfolgreich gemeistert. Trotz hohem Konkurrenzdruck konnte Xiaomi im Februar 2020 den Konkurrenten Huawei in Punkto Verkaufszahlen schlagen. Somit rückt das Unternehmen auf Rang 3 hinter Apple und Samsung. Auch Xiaomis zwischenzeitliche günstige Notierung an den Börsen und die positiven Geschäftszahlen trotz der Corona-Krise in Q1 2020 sprechen für das Unternehmen. Ich bin deshalb zuversichtlich über eine positive Unternehmensentwicklung.

Kleine Endnotiz: Wenn du in Xiaomi investieren möchtest, dann eröffne jetzt ein Trade Republic Depot. Auch wir nutzen Trade Republic für den Kauf von Einzelaktien. Einzelaktien kannst du schon für 1 Euro pro Transaktion erwerben. Alternativ kannst du auch unseren Depotrechner verwenden.

Trade Republic Banner

Hinweis:

Da wir in diesem Artikel auf Wertpapiere verweisen, solltest du natürlich nachfolgendes beachten:

*Allgemeines: Alle Informationen in diesem Blog sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Es handelt sich jedoch um persönliche Erfahrungen und Meinungen. Zu keiner Zeit sind Inhalte dieses Blogs als Empfehlung zu verstehen. Nachahmung der in diesem Blog beschriebenen Handlungen geschieht auf eigene Verantwortung.
*Angaben gemäß §34b WpHG: Vom Betreiber dieser Webseite gehandelte Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (alle Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann in jedem Einzelfall trotzdem nicht übernommen werden. Sollten die Besucher dieser Seite sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.
*Affiliate-Links: Diese Seite beinhaltet Werbung. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Ein Gedanke zu „Xiaomi: 5 Gründe in diese Aktie zu investieren *

  1. Avatar for Kevin Gößmann
    Kevin Gößmann Antworten

    Hallo, sehr spannender Artikel! Ich packe mir Xiaomi auf jeden Fall in die Watchlist 🙂

    Kleine Anmerkung, im Absatz:
    “Kleine Endnotiz: Wenn du in Xiaomi investieren möchtest, dann eröffne jetzt ein . Auch wir nutzen für den Kauf von Einzelaktien. Einzelaktien kannst du schon für 1 Euro pro Transaktion erwerben.”

    hier fehlt bei mir irgendwas. Liegt das an meinen Einstellungen oder wurde hier was vergessen?

    LG
    Kevin

Kommentar verfassen